Leben wie zuhause

Ambulant betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz

Kirschblüten im Sonnenschein
Bewohner im Gemeinschaftsaum
Sonnenschein
Verweilen auf der Dachterrasse

Leben in der Wohngemeinschaft – die Alternative zum Pflegeheim

Die Wohngemeinschaft Sonnenschein wurde im Frühjahr 2014 gegründet und bietet eine zukunftsweisende Wohnform für Menschen mit einer Demenzerkrankung. Senioren und deren Angehörige, die offen für neue Wohnkonzepte sind, wird hier eine andere Vorstellung von „Wohnen, Betreuung und Pflege im Alter“ geboten.

In der Wohngemeinschaft leben zur Zeit acht Frauen und zwei Männer, die mehr oder minder stark an Demenz erkrankt sind. Sie leben in individuellen Zimmern mit ihren Möbeln und eigenem Bad. Verbunden durch einen internen Fahrstuhl, können sie sich auf den zwei Etagen barrierefrei bewegen.

Das Zentrum der Wohngemeinschaft ist die große lichtdurchflutete Wohnküche und die große Dachterrasse. Hier kommen alle zusammen, es wird gemeinsam gekocht, gespielt, gesungen und geredet. Wichtig ist dabei, die Fähigkeiten des Einzelnen möglichst lange zu erhalten und zu fördern.

Die Betreuung erfolgt rund um die Uhr durch einen zertifizierten Pflegedienst – jeder wird nach seinem individuellem Bedarf begleitet und gepflegt.

Wir bieten in unserer Wohngemeinschaft …

  • Wohnen im individuellen Einzelzimmer mit barrierefreiem Bad, eigenem Telefon- und TV/SAT-Anschluss
  • Ambulantes Pflegeteam mit qualifizierten Pflegekräften – 24 Std. vor Ort
  • Hauswirtschaftliche Komplettversorgung mit täglich vier frischen Mahlzeiten, die Rücksichtnahme auf bestimmte Ernährungsgewohnheiten und -notwendigkeiten ist gewährleistet
  • Große gemeinsame Wohnküche mit an­grenzender Dachterrasse für gemeinsame Aktivitäten
  • Wöchentliche Reinigung der Zimmer und Gemeinschaftsräume
  • Pflege der Wäsche
  • Separates behindertengerechtes Pflegebad mit Wanne
  • Interner Aufzug zur Verbindung der beiden Etagen
  • Aufzug im Haus
  • Die Bewohner werden auf freiwilliger Basis aktiv in die Aufgaben des täglichen Lebens einbezogen (z.B. Vorbereitungen in der Küche, Gärtnern auf der Dachterrasse, Wäschepflege)
  • Freiwillige Teilnahme am Gemeinschaftsprogramm (z.B. Singen, Basteln, Malen, Vorlesen)
  • Therapieleistungen vor Ort (z.B. Krankengymnastik, Physio- und Ergotherapie, Fußpflege)
  • Hausarztpraxis und HNO-Arzt im Haus ansässig